Mein Name Ist Papa Komma Scheiße Komma Fick Mich

0 Aufrufe
0%


Tess lag voller Selbstmitleid in ihrem Bett. Es war Freitagabend und der Junge, den sie in der Schule gefragt hatte, hatte sie abgewiesen. Es ist nur ein weiteres Wochenende allein und es half nicht, dass ihre ältere Schwester zu dieser Zeit auf einem Date war. Selbst als sich ihre Eltern scheiden ließen, dauerte es nicht lange, bis ihre Mutter einen Freund fand. Tess seufzte und drehte sich um, um sich selbst im Ganzkörperspiegel zu betrachten, ihr langes rotes Haar fiel ihr von den Schultern, hellblaue Augen, ein milchiges Gesicht und ein zierlicher Körper. Kein Wunder, dass sie ihn ablehnte. es war nichts besonderes. Er hatte nichts zu wünschen.
Dann fing Tess‘ Telefon an zu klingeln. Es gab SMS von seinem Vater, in denen er erklärte, dass er zur Arbeit weg und nächste Woche nicht zu Hause sein würde. Tess setzte sich im Bett auf und entschied, ob sie das Wochenende allein verbringen sollte. Sie zog schnell ihr Oberteil aus und enthüllte ihre blasse, jungenhafte, flache Brust mit winzigen rosa Brustwarzen. Dann zog sie die sehr engen Jeans aus, die sie hasste, und zeigte ihr Lieblings-Zebra-Höschen.
Tess saugt langsam an ihrer nassen Fotze, ihre Finger greifen tief, entspannen sich und sinken in die weiche, flauschige Bettdecke, machen kleine Kreise über ihrem blechernen Kitzler und lassen ihr lustvolles Stöhnen heraus, während sie ihre andere Hand unter ihr Höschen bewegt. Den G-Punkt treffen. Mit vor Ekstase durchgebogenem Rücken begann sie stärker zu drücken und die Liebe schneller zu machen. Es dauerte nicht lange, bis sie das elektrische Kribbeln in ihrem Becken spürte, als sie einen harten Orgasmus erreichte.
Tess lag nach ihrem Spiel ein paar Minuten lang keuchend da. Er nahm seine Hand aus seiner nassen Fotze und saugte sie aus den Säften, genoss den süßen Geschmack von Liebeshonig. Der Orgasmus kam gut an, aber etwas fehlte. Er strengte sein Gehirn an, um das herauszufinden, und dann traf es ihn. Er wollte, dass jemand anderes zu ihm kam. Er wollte, dass jemand anderes ihn mitnahm. Tess drehte ihren Kopf zur Seite und sah den übergroßen Teddybären in ihrer Stofftiersammlung.
Tess sprang aus dem Bett, packte sie und warf sie auf die Bettdecke. Er zog sein Höschen aus und zog den Bären an, dann zog er die Unterwäsche über seine Augen. Er legte seine Hände auf das Bett und fing an zu knarren. Deshalb wollte er, dass sich das weiche Fell der nackten Katze so gut anfühlt. Sie stellte sich vor, wie sie anfing, härter rumzuknutschen, aber in ihrer Fantasie sah sie sich groß und schlank, als ihre Brust hüpfte, als sie einen heißen Jungen aus der Schule fickte. Seine Fantasie war so real, dass er ihre warme Begegnung in seiner Schwellung spüren konnte, die ihn bis an die Grenze dehnte.
Sie schrie, als ihre süße Teeny-Fotze von einem fetten Schwanz geschlagen wurde. Sein Gehirn wurde leer und er konnte spüren, wie Schweiß seinen Rücken hinablief. Sie fühlte sich, als hätte sie es noch nie zuvor erlebt, sie wollte mehr. Als ob ihr Körper wüsste, was sie dachte, spürte sie, wie sich ihre Klitoris vergrößerte und empfindlicher wurde. Tess verlor völlig die Kontrolle und fiel in die Brust der Puppe, als sie den größten Orgasmus spürte, den sie jemals erlebt hatte.
Obwohl sie entschlossen war, hielt sie sich an der Seitenlinie, selbst als sie schrie. Tess biss die Zähne zusammen und ließ es sich aufbauen, bis es schließlich brach und in Tränen ausbrach. Selbst als sie versuchte, sich selbst zu stoppen, war ihr Orgasmus zu viel und sie fing an zu pinkeln. Aber Tess war es egal, es trug nur zu ihrem Vergnügen bei. Sie schloss vor Ekstase ihre Fensterläden und lag plötzlich betäubt und ohnmächtig auf dem Boden.
Tess wachte einen Moment später auf, immer noch benommen von dem Sturm der Lust. Er gähnte und umklammerte das Spielzeug etwas fester. Dann trafen ihn all die Emotionen und Erinnerungen an das, was zuvor passiert war, wie ein Sack voller Steine. Er war überrascht, dass das Bett trocken und makellos war. Das war seltsam, denn er erinnerte sich deutlich daran, ins Bett gemacht zu haben. Seine Sorge verflog bald und wurde von einer Welle der Übelkeit abgelöst.
Tess fiel zurück auf das Bett und war fassungslos über das, was passiert war. Sie fühlte sich besser als je zuvor und fragte sich, was diese Zeit so besonders machte, aber die Idee hielt nicht lange an, da sie ein ganzes Wochenende vor sich hatte.
Nach einigem Nachdenken und dem Moschusgeruch ihres eigenen Körpers, fand sie, dass ein schönes heißes Schaumbad angebracht wäre. Als sie zum Badezimmer ging, spürte sie, wie ihre Brust schwer wurde und ihre Glieder sich anspannten. Als sie das Wasser sehr heiß laufen ließ und ihr Lieblingsschaumbad hinzufügte, wurde sie das Gefühl nicht los, dass sich etwas verändert hatte. Als er ins Wasser ging, fühlte er sich plötzlich einsam und deprimiert.
Tess umfasste ihre Knie und brachte ihre Beine nah an ihre Brust. Da wurde ihm klar, was seltsam war. Vor allem zwei Dinge, eines, bei dem die Kniekehlen aus dem Wasser ragten, und zwei, bei denen ihre Brüste wie zwei zerdrückte Marshmallows gegen ihre Beine gedrückt wurden. Er stand auf und drehte sich um, um sein Spiegelbild im Ganzkörperspiegel zu betrachten. Er konnte sich selbst nicht wiedererkennen, denn die Person im Spiegel war nicht er selbst, sondern die Frau seiner Träume.
Tess war voller Angst, als sie sich selbst anstarrte. Wie könnte das möglich sein, nicht möglich, richtig? Angst begann ihn zu verzehren. Er begann schwer zu atmen. Eine Welle von Übelkeit und Müdigkeit durchfuhr ihn. Seine Sicht begann zu verblassen und er fühlte sich, als würde er in die Dunkelheit gezogen.

Hinzufügt von:
Datum: September 24, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.